Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht

 

Grundlage für diese neue und effektive Schmerztherapie aus Deutschland ist ein völlig anderes Verständnis von Schmerz. Es wird davon ausgegangen, dass Schmerz selten durch eine Schädigung einer Struktur entsteht, sondern im Sinne eines Warnschmerzes vor einer Schädigung durch Fehl- und Überbelastung warnt. Roland Liebscher Bracht definiert daher den Schmerz positiv als Warnzeichen, den man – außer im Notfall – nicht durch Medikamente beseitigen sollte. Gelenke sind durch die umgebenden Muskeln, Sehnen und Bänder verspannt und können bei zu hohen Spannungen geschädigt werden. Genau vor dieser Schädigung warnt uns der Schmerz.

 


Wie wirkt die Osteopressur?

Bei der Osteopressur werden Punkte an den Übergängen von den Muskelsehnen zu den Knochen gedrückt. Durch dieses Signal entspannt sich der Muskel und der Schmerz verschwindet. Dies gilt für akute wie chronische Schmerzzustände.

Sind die Muskeln entspannt, wird die Osteopressur kaum wahrgenommen. Aber je verspannter ein muskulär-fasziales System ist, desto schmerzhafter ist auch seine Behandlung. Aufgrund des Reaktionsmusters kann der Therapeut rasch die Spannungszustände erfassen und darauf reagieren. Dadurch ist die Behandlung sehr effizient und bringt in aller Regel bereits nach der ersten Behandlung eine merkliche Linderung. Die vom Therapeuten empfohlenen EngpassDehnungen können vom Patienten selbständig durchgeführt werden und sichern bereits nach wenigen Behandlungen eine Schmerzbefreiung oder eine deutliche Reduktion der Schmerzen.

Wird der Warnschmerz vom Körper noch gebraucht z.B. weil ein Knochenbruch vorliegt, kehrt der Schmerz nach der Therapie umgehend (innerhalb von Stunden) wieder zurück.

Bei Schmerzen durch eine vorhandene Schädigung wie zum Beispiel bei Arthrose und Bandscheibenvorfällen, kann die Behandlung ebenfalls durchgeführt werden, da sich der wahrgenommene Schmerz zusammensetzt aus dem Warnschmerz und dem Schädigungsschmerz. Der Anteil des Warnschmerzes kann durch die Schmerztherapie wirksam beseitigen werden, so dass nur noch ein kleinerer Schmerzanteil durch den Schädigungsschmerz zurückbleibt.

 

 90% aller Schmerzzustände lassen sich schon in der 1.Sitzung deutlich lindern.

 

Faszienmassage- und Engpassdehnungen stabilisieren den Therapieerfolg.

 

Preise

Schmerztherapie à 60 Minuten                                                      CHF 90.-

Im Verhinderungsfall bitte 24h vorher kontaktieren.